Der „Pferdefranz“

Der Recke Franz Merkhoffer begann vor nun bald 30 Jahren den Abwehrkampf neu zu definieren. Er mähte wie kein Zweiter zuvor. Liebevollen Augen freilich war es vorbehalten, im Spiele Merkhoffers idealiter die verborgene Schönheit, Poesie und Melancholie der Braunschweiger Eintracht der siebziger Jahre ausfindig zu machen. Der Pferdefranz hatte auch seine übertreibungen, Gott ja, wie alle guten vorteilhaften Dinge auf Erden; aber war er doch der einzig mögliche Vermittler zwischen den in schwerer Arbeit und hoher Sorge dahinächzenden Außenverteidigern Erler und Zembski und Gottes Stürmerpracht Danilo Popivoda. Heute freilich ist es stiller geworden um den Pferdefranz.

 

Titanic, Heft 2/2001, Vom Fachmann für Kenner, S. 31.

Kolumnen  01  02  03  04  05  06  07
Kolumnen
Lemmy
Ballgefühl